Dezember 3

Musike am Montag: Nothing To Loose – What We Feel

Was besinnliches zur Vorbaumfest-Zeit:

What We Feel (feat. Gogenator) – Nothing To Lose (Feine Sahne Fischfilet Cover)

Die Antifaschistische Hardcore-Kombo What We Feel hat sich FSF Gassenhauer „Komplett im Arsch“ vorgenommen und eine russische Version davon eingespielt, die schon im Februar auf der Split-LP All Against All bei Audiolith veröffentlicht wurde. Nun also auch mit offiziellen Video. Und klar funktioniert „Komplett im Arsch“ auch auf Russisch.KFM

Dem kann ich nichts mehr hinzufügen, habt eine gute Woche!

PS: Ich habe den Link im Zitat geändert, da der originale zu Fakebook ging und ich das niemandem zumuten wollte. Er zeigt nun auf die bandcamp-Seite der Band.

November 27

FCK AFD

Es gibt ja noch Leute, die Fernsehn schauen. Also die nicht-zeitautonome Variante. (Ja, ich bin genau so entsetzt wie Ihr!) In besagtem Fernsehen, genauer in der ARD, gibt es wohl eine Sendung Namens Polizeiruf 110. Dort waren im Hintergrund einiger Szenen politisch korrekte Sticker zu sehen, was natürlich die braune Scheiße zum Blubbern brachte. Da es bei den meisten Fleischmützen nicht dazu reichen wird, das so schnell im Hintergrund zu erkennen, hat so ein Demagoge „Politiker“ der Alternative für Dumme das mal entsprechend aufbereitet und getwittert:

Alleine von den Hashtags muss ich kotzen, aber sei’s drum. Wer mal richtig rolfen möchte, kann sich auch die Kommentare unter dem Tweet anschauen, da versammeln sich einige der feinsten Herrenmenschen.

Nachdem die braunen Clowns erfolgreich bei der ARD interveniert haben, wurden die beanstandeten Sticker etc. entfernt. Schade, dass die ARD so wenig Rückgrad hat, meiner Meinung nach wäre das unter dem Begriff der Kunstfreiheit gedeckt gewesen. Dass die Allianz fragwürdiger Dummbeutel es nicht so mit dem Grundgesetz hat, ist ja nichts neues, aber der ARD hätte ich da mehr zugetraut. Da ich vor kurzem einen Fernsehschlumpf entdeckt habe, der einen ähnlich entspannten Vortragsstil wie ich hat, lasse ich Gernot Hassknecht hier gerne zu Wort kommen:

PS: Ach ja, da die Analfixierten Damensattelschnüffler nicht wollen, dass diese FCK AFD-Sticker verbreitung finden, hier die Weihnachtliche Version davon zum herunterladen und teilen:

 

Im übrigen bin ich der Meinung, dass Nationalismus keine Alternative ist!

Quellen:
Fernsehersatz & Fernsehersatz
KFM (da gibt es auch noch einen schönen Screenshot)
Twitter

November 16

Erfreuliches am Freitag: Werbung mit El Johnton

Elton John im Laufe der Zeit in einem Werbespot, von dem ich keine Ahnung hatte, für was er wirbt. Google sagt, es ist ein Klamottenladen Kaufhaus (Danke Maria!). Aber egal, ich fand das Video gut und teile es somit hier. Viel Spass!

via KFM

PS: Ich möchte Euch noch diesen Tweet mit auf den Weg geben:

Das perfekte Symbol unserer Zeit ist der Laubbläser: Er verlagert ein Problem von einem Ort zum anderen ohne es zu lösen, benötigt dafür wertvolle Energie und macht eine Menge Lärm.Florian Aigner (@florianaigner) November 14, 2018

via Fernsehersatz, dort unter dem schönen Titel „Die AfD unter den Geräten“ veröffentlicht.

 

 

Oktober 1

Lesetipp: „Wieso es keinen Rechtsruck gibt, aber die extreme Rechte trotzdem wächst“ von Jonas Schaible

Jonas Schaible hat sich laut eigenen Angaben zwei Jahre lang Gedanken gemacht und dann diesen Artikel bei t-online geschrieben: „Wieso es keinen Rechtsruck gibt, aber die extreme Rechte trotzdem wächst.

In diesem Artikel führt er aus, warum er nicht an einen Rechtsruck glaubt, sondern denkt (und mit Beispielen belegt), dass die Gesellschaft pluralistischer wird.

Er erklärt oder zeigt auf, warum es nicht die Armen sind, die Rechts wählen; warum es nicht an den Flüchtlingen liegt, wenn die Nazis in Österreich regieren (ich wohne bald 20 Jahre in Österreich und innerlich zucke ich immer zusammen, wenn Österreich in einem Atemzug mit den Rechten aus Polen und Ungarn genannt wird… Danke, Baby-Hitler!) und was Grillfleisch mit den Pegidioten zu tun haben kann.

Ich mag sein Konzept des Konfliktes zwischen „Pluralitären“ und „Normalitären“ – ich erkenne viele Gedanken wieder, die mich schon eine ganze Zeit beschäftigen.

Es ist ein wirklich sehr lesenswerter Artikel, den ich Euch allen ans Herz legen möchte! Wenn Ihr in diesen Tagen was lesen wollt, dann fangt doch mal damit an 🙂

via / Archiv-Link des Artikels

Katgeorie:Lesestoff, Philosophie, Social-Schmozial | Kommentare deaktiviert für Lesetipp: „Wieso es keinen Rechtsruck gibt, aber die extreme Rechte trotzdem wächst“ von Jonas Schaible
September 3

Musike am Montag: Böhse Onkelz – Deutschland im Herbst

Erschienen ist der heutige Song vor 25 Jahren, 1993 auf dem Album „Weiß“ unter direkter Bezugnahme auf die Ausschreitungen in Rostock-Lichtenhagen im Jahre 1992. 

Politikern und Medien wird dabei vorgeworfen, durch eine zum Teil populistische Kampagne die Stimmung gegen Ausländer angeheizt und so Ausschreitungen wie denen in Rostock-Lichtenhagen den Boden bereitet zu haben.Wikipedia

No shit, Sherlock! Ich denke, wir können festhalten, dass sich daran bis heute nichts geändert hat.

Böhse Onkelz – Deutschland im Herbst (1993, Album: Weiß, Musik-Wiki dazu)

(Nachrichtensprecher) Rostock. Nach den gestrigen Ausschreitungen vor der zentralen Anlaufstelle für Asylbewerber in Mecklenburg-Vorpommern lieferten sich auch heute rund eintausend, meist jugendliche Rechtsradikale Straßenschlachten mit der Polizei. Bei den zum Teil bürgerkriegsähnlichen Krawallen gingen die Randalierer mit Steinen, Flaschen und Feuerwerkskörpern gegen die Sicherheitskräfte vor. Mehr als 110 Beamte wurden zum Teil schwer verletzt. Die Rechtsradikalen, die aus dem ganzen Bundesgebiet anreisten, drangen in das Erdgeschoss des Asylantenwohnheims ein, und steckten, unter dem Beifall von rund 2000 Schaulustigen, Wohnungen in Brand. Die Polizei nahm 60 Personen fest. Das Ausland reagierte, in Erinnerung an das nationalsozialistische Deutschland, auf die anhaltenden Unruhen im Stadtteil Lichtenhagen, mit Sorge über zunehmenden Fremdenhass.

Ich sehe alle gegen alle
Jeder gegen jeden
Keine Achtung vor sich selbst
Keine Achtung vor dem Leben
Ich sehe blinden Hass, blinde Wut
Feige Morde, Kinderblut
Ich sehe braune Scheiße töten
Ich sehe Dich…

Deutschland im Herbst
[…]

Ich höre weiße Geräusche
Rassenreine Lieder
Ich höre hirnlose Parolen
Von Idioten und Verlierern
Ich hör‘ die Lügen der Regierung
Die Lüge eures Lebens
Ich hör‘ die Lüge über uns
Ich höre Dich…

Deutschland im Herbst
[…]

Katgeorie:Gegen Nazis, Lupus est homo homini, Musik | Kommentare deaktiviert für Musike am Montag: Böhse Onkelz – Deutschland im Herbst
August 1

Happy Earth Overshoot Day, Everybody!

Heute (01. August) ist der Tag des Jahres, an dem wir (die Menschheit) die Menge an Ressourcen verbraucht haben, die die Erde in diesem Jahr reproduzieren kann. Den Rest des Jahres leben wir von Reserven von Früher(tm) und scheißen die Welt der nächsten Generationen zu.

Earth Overshoot Day marks the date when we (all of humanity) have used more from nature than our planet can renew in the entire year.

We are using 1.7 Earths. We use more ecological resources and services than nature can regenerate through overfishing, overharvesting forests, and emitting more carbon dioxide into the atmosphere than ecosystems can absorb.Global Footprint Network

Würden alle so leben wie in Österreich, wär der Tag schon am 15. April gewesen; würden die Träume der AfD wahr (Deutschland ist eine Kugel), dann wäre es der zweite Mai gewesen.

Euren persönlichen Overshoot-Day könnt Ihr hier berechnen: http://www.footprintcalculator.org/

Meiner:

31.03. or 4.1 Earths
31. März (Hat zufällig wer 3,1 Erden über?)

 

Hier gibts noch ein (englischsprachiges) Erklärbär-Video zum Thema:

In diesem Sinne: Geht’s der Wirtschaft gut, geht’s uns allen gut! Oder so.

Katgeorie:Beiträge in Moll, Kapitalismus stinkt, Wirtschaft | Kommentare deaktiviert für Happy Earth Overshoot Day, Everybody!
Juli 17

Mein Quatsch jetzt auch mit SSL!

Nachdem sich World4You lange geziert hat, SSL für bei ihnen gehostete Webseiten gratis anzubieten, haben sie es endlich geschafft, auch Wildcard-SSL anzubieten. Vor kurzem bekam ich noch die Auskunft, wenn ich sowas will, muss ich 12,50 im Monat extra zahlen, damit wäre SSL nahezu 3x so teuer gewesen wie das Hosting selber. Gut, dass ich keinen lustigen Einjahresvertrag abgeschlossen habe, denn nun ist es gratis.

Danke an Let’s Encrypt, dass sie diesen Dienst überhaupt anbieten und an W4Y, dass sie ihr Angebot weiterentwickeln. Auf jeden Fall flunkert Euch Euer Browser jetzt vor, es wäre sicher, meinen Blog zu besuchen…

 

PS: Schon vor einiger Zeit habe ich am Rand einen „Buy Me A Coffee„-Button hinzugefügt, wollte ich nur mal erwähnen *zwinkersmilie*