Januar 31

Frage zum Tage: What if you woke up and your nipples were completly gone?

Die Frage zum Tage kommt heute von Chris William und er hat sie an Mr. Sark und APL Fisher gestellt (wer auch immer die beiden sind):

 

 

Frage nochmal zum Nachleses
What if one day you woke up and your nipples were completly gone, like no scars or anything, just flat skin and then once you leave you room you find out your dad died last night and several days later you find out, that for your entire life he had been sneaking into your room while you slept and sucking on your chest to make two gigantic hickeys where your nipples should have been, because you were born without them. Not for any sexual reason, just so you would fit in…

What if, man, what if…

YouTube Video hier mit mit Timecode, Rest des Streifens hat auch seine Momente.

PS: Danke an pr0verter für’s Umwandeln.

Katgeorie:Maybe Funny, WTF | Kommentare deaktiviert für Frage zum Tage: What if you woke up and your nipples were completly gone?
Januar 27

Wahlkrampf in Niederösterreich

In Niederösterreich wird morgen gewählt. Ich möchte noch mal schnell die drei Spitzenkandidaten vorstellen:

1. Die FPÖ mit Angst, Hass und Märchen as usual. Angst und Hass eh klar, und eines meiner Lieblingsmärchen in diesem Wahlkampf: 500 Euro Miete sind genug. So für alles? Also auch die Häuser der Parteigranden? Auch für das Loft im Ersten? Egal, einfach mal hinrotzen, die meisten werden schon nicken. Je schwammiger man vorher faselt, um so weniger kann man hinter auf irgendwas festgelegt werden.

Ach ja, der Grinsefuchs da ist gute Herr Landbauer, hauptsächlich bekannt geworden dadurch, dass er seit 17 Jahren (derzeit ruhend) in einer Burschenschaft ist, die in ihrem Liederbuch so ziemlich jedes noch so widerwärtige Nazi-Klischee bedienen. Nähere dazu im Falter (A).

Die Jugendorganisation der FPÖ, die FJ (wirklich! die heißen so!) war natürlich auch im Wahlkamp aktiv, bei deren Beiträgen ist allerdings jegliches Schamgefühl schon den Bach herunter gegangen:

Das Posting selber findet sich zwar nicht mehr auf deren Webseite, seine Authentizität scheint aber gesichert zu sein (A).

2. Die ÖVP, die gerne wieder zwei Klassen einführen möchte, die eine, die was nutzt und der es besser gehen soll, und die andere, die wirtschaftlich nichts mehr bringt und der es entsprechend schlechter gehen sollte, Vorschlag: Eine Klasse könnte man wie bei Marc-Uwe Kling in Qualityland „Die Nutzlosen“ nennen.

Der Rest ihrer Plakate beschränkt sich in meiner Wahrnehmung auf Gesichter mit dem wirklich bedeutenden Sloagen „wir XüberO  18“

3. Die SPÖ. Also, wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen, die haben auch Qualityland gelesen und sich da für die Rolle der „Oppositionspartei“ entschieden. Anders kann ich mir die Werbekampagne „Clownerei, sei dabei!“ nicht erklären.

Ich denke, sie hätten statt die-zweite-meinung.at auch gleich die-zweite-geige.at als Webseite reservieren können.


Tja, alles recht überzeugend, finde ich. Ich habe hier in meiner Umgebung keine anderen Parteien wahrgenommen, ich bin mir nicht sicher, ob die überhaupt noch mitspielen. Es gibt ja den Spruch „Es kann der beste König nicht ordentlich regieren, wenn die Untertanen von minderer Qualität beschaffen sind. “ Hat mir mein Meister in der Ausbildung immer gesagt, ich weiß auch nicht genau, warum. Wie dem auch sei. Ich denke, hier kann man den auch umdrehen: „Es kann sich das beste Volk nicht ordentlich regieren lassen, wenn die Könige von minderer Qualität beschaffen sind.“

In diesem Sinne, wenn Ihr dürft, geht morgen wählen und schaut euch vorher mal an, was es da an Alternativen gibt, ich sehe da nur die Grünen oder die Neos, die irgendwie akzeptabel sind.

 

PS: Ach ja, liebe Badener, wenn Ihr denkt: „Ach, den Marschall kenne ich auch nicht, ich nehme den, was soll schon passieren.“ Dann würde ich sagen: Vieles. Neben der Gründung der EU-Austrittspartei hat er auch noch rund um die Wahl zum Bundespräsidenten rumgekaspert. Die grundlegende Richtung erkennt ihr, wenn Ihr auf seiner Webseite lest, was er am 02.09. letzten Jahres gemacht hat. Da hat er in Wien die U1 verlängert. Unter der Überschrift „2.9.2017: U-Bahn U1-Verlängerung durch Mag. Robert Marschall“ verlinkt er auf einen „Bericht“ der Postille Wien Konkret, die dann festhalten, dass er auch in der UBahn (gemeinsam mit dem  einfachen Volk, wie er sagt) war, als die das erste Mal diese Strecke gefahren ist. Diese Postille gehört ihm selber. Also: Grüne oder Neos. Sorry.

Katgeorie:Politik, Social-Schmozial, WTF | Kommentare deaktiviert für Wahlkrampf in Niederösterreich
April 7

Der Gesundheitsminister warnt: Rauchen gefährdet ihre Gesundheit!

Ich weiß nicht, wer der größere Wixer ist: Die Fleischmütze, die sich schön von hinten ranmacht und dann mit dem Schlagstock draufhält oder der, der ihm ohne viel Hemmungen die Fresse poliert. Hemmungslos ist hier eh der richtige Begriff. Erstaunlich, wie viele „Kollegen“ da im Umfeld sind und keiner fühlt sich berufen, einzugreifen (ausser, um mit draufzuhauen). Die einzige Sorge der Polizistin scheint zu sein, dass jemand ihre Kollegen filmt, und nicht, dass sie gerade versuchen, einen Mann zum Krüppel zu schlagen.

Der Beamtshandelte mit der „festnahmebedingten Unordnung im Gesicht“

Leider werden die übereifrigen Freunde & Helfer mit wenig Folgen rechnen müssen, wie in einem Beitrag auf Fakebook schön erläutert wird. „Kein Freund, kein Helfer – Polizeigewalt in Deutschland“ (A). (Normal würde ich nicht Fakebook zitieren, aber die haben ordentlichen Quellenangaben und alles, vermutlich haben sie sich bei der Plattformsuche verlaufen 😉 )

Da hilft auch alles „entsetzt sein“ der Führungsmannschaft oder der Politiker nichts. Wenn man in einer normalen Firma so eine Nummer abzieht, geht man fristlos, da kann man dan hinterher auf Wiedereinstellung klagen, wenn sich das Video als Fake herausstellen sollte. Bei der Rennleitung wird man in den Innendienst versetzt, wo mann dann, vermutlich bei vollen Bezügen, Papierkram erledigt.

Übrigens: Immer fleissig filmen, wenn die Rennleitung amtshandelt! Die Freunde und Helfer hatte der StZ vorher nämlich folgendes Berichtet:

Zunächst kam es jedoch zu einer verbalen Auseinandersetzung zu einer Tätlichkeit seitens des 35-Jährigen gegenüber einem 28 Jahre alten Polizeibeamten. Im Verlauf der Auseinandersetzung stürzten beide und der Beamte schlug mit dem Kopf auf dem Bordstein auf. Dieser erlitt hierbei leichte Verletzungen und konnte das Krankenhaus wieder im Laufe des Vormittags verlassen. Gegen den 35-Jährigen werden nun wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte die Ermittlungen aufgenommen.Stuttgarter Zeitung / Polizei

PS: Quelle für das SEK Zitat: „Dann gelte der alte Polizeikodex der „festnahmebedingten Unordnung im Gesicht“ – natürlich alles streng nach Recht und Gesetz.“

Katgeorie:Lupus est homo homini, Raunzerei, WTF | Kommentare deaktiviert für Der Gesundheitsminister warnt: Rauchen gefährdet ihre Gesundheit!
April 1

Bunte Blätter für Bildungsferne Schichten – Heute: Die Kronenzeitung und der Hacker – Folge 23

Da isser wieder, der Kronen-Hacker. Während um ihn herum das Geld regnet, welches er vermutlich gerade irgendwelchen Bewerbern aus der Tasche gezaubert hat, starrt er durch seine Maske (obwohl, das sieht eigentlich mehr wie ein Helm aus… vielleicht, falls später noch ein Münzen-Regen kommt?) auf den nicht angeschlossenen Monitor und drückt, mit vom vielen Hacken schon ganz schwarzen Fingern, mehrere Buchstaben auf einmal. All Caps natürlich, dafür sorgt der kleine Finger seiner linken Hand. Apropos Hand: Warum hat der keine Handschuhe an? Wie leichtsinnig!

Katgeorie:Medienkompetenz, Raunzerei, WTF | Kommentare deaktiviert für Bunte Blätter für Bildungsferne Schichten – Heute: Die Kronenzeitung und der Hacker – Folge 23
März 28

Parallelwelten kurz vorgestellt – Heute: David Sheldrick, 21, besorgt.

David Sheldrick ist besorgt. Sehr sogar. Er erwartet nicht viel vom Leben, wirklich nicht. Im Grunde will er nur Sicherheit. Ok, und ein Haus in der Nähe seines Arbeitsplatzes und zwei Autos. Leider auch Kinder. Auch wenn er die nur haben möchte, wenn er uns seine Ische ihre Jobs behalten können – das Risiko, dass sich die besorgten Gene von David verbreiten, besteht.

Wie dem auch sei. David ist 1995 geboren und zu doof, sich im Internet zurechtzufinden, was er daran festmacht, dass er mit seinem Handy nur arbeiten kann und es nicht schafft, „Bilder mit einem Filter hochzuladen“. David hat man nach zwölf Jahren Schule sein Abitur mehr oder weniger geschenkt, danach hat er an einer privaten FH seinen Bachelor im „International Business“ gemacht und war, wie es sich für ein vermutlich armes Arbeiterkind gehört, Mitglied in einer ebenso vermutlich rechten Studentenverbindung.

Derzeit ist sein Hauptproblem seine finanzielle Misere. Obwohl er und seine Frau beide sicher hart im „International Business“ arbeiten, werden sie zusammen mit lumpigen 5.000€ Netto im Monat abgespeist! Das reicht natürlich für nichts. „Auch die Aussicht, ein Haus kaufen zu können […] ist sehr gering. Wir können und nicht mal ein Auto kaufen.“ Und dabei bräuchte er sogar zwei!

Ganz klar, der Junge leidet und kann es nicht länger aushalten, dass die Leute gegen Globalisierung und Freihandelsabkommen sind und seine Kohle an irgendwelche Rentner verteilt wird, die gerade mal 63 sind. Also wird er sich politisch mal so richtig reinknien. Wenn jemand darauf wetten möchte, dass er sich einer sozialen/linken Partei anschliesst, schickt mit gerne Eure Wett-Angebote, ich persönlich habe da Bedenken, der besorgte David wird sich in seiner Ohnmacht wohl eher den anderen besorgten Bürgern wie Trixi von Strolch, Bernd Höcke und Frau Kepetry anschließen.

 

Link zum orginal Beitrag auf Zeit.de

 

Katgeorie:Philosophie, Social-Schmozial, WTF | Kommentare deaktiviert für Parallelwelten kurz vorgestellt – Heute: David Sheldrick, 21, besorgt.
März 15

Verschwörungstheorien widerlegt: Adolf ist mit seiner Rechsflugscheibe abgehauen – FAKE!

Wer bis jetzt wußte, das Adi, der alte Sittenstrolch, sich damals mit seiner Reichsflugscheibe vor den Amis in Sicherheit gebracht hat, der irrt!

(Ganzer Beitrag (4:26))

Medienkompetenzübung beenden?
Die Wahrheit! MUSS MAN WISSEN! (Da findet Ihr die Auflösung zu dem Video, es ist eine Satire von 3Sat.

 

Katgeorie:Internetz, Maybe Funny, Medienkompetenz, WTF | Kommentare deaktiviert für Verschwörungstheorien widerlegt: Adolf ist mit seiner Rechsflugscheibe abgehauen – FAKE!
Februar 20

Wie erkenne ich eigentlich eine wirklich beschissene „Zeitung“?

Das ist ganz einfach:

  1. Das Cover sieht aus wie eine perverse Mischung aus BILD und Bravo
  2. Sie publiziert so etwas:

What the fuck… Jetzt werden die Bekloppten nicht nur in Ihrer Fakebook-Filterblase mit so einer Scheiße überschüttet, sondern finden nun auch eine Bestätigung für Ihre kruden Theorien in dem, was für sie einer „Zeitung“ am nächsten kommt. Und dann wundert man sich, warum die Leute das Trumpeltier oder seine Gegenstücke in Österreich, den rechten Hobby-Alkoholiker aus Kärnten (R.I.P.) und dessen Nachgeburt, Seine Schmierigkeit St. Rache, wählen.

 

UPDATE 21.02.2017: Der Artikel wurde auf der Webseite von OE24 entfernt. Vermutlich war das „nur“ ein sogenannter Höcke, ein Werkzeug der PR, wo man Scheiße verbreitet um a) zu sehen, wie das vom Publikum aufgenommen wird, b) dem ganz blöden Teil seiner Anhänger zu zeigen, dass man sie nicht vergessen hat und c) langsam aber stetig die Grenzen des Sag- und Zeigbaren zu erweitern.

Katgeorie:Raunzerei, WTF | Kommentare deaktiviert für Wie erkenne ich eigentlich eine wirklich beschissene „Zeitung“?
Februar 16

Einmal mit Profis arbeiten…

So wenig ich ja meine lokale Freiwillige Feuerwehr mag für ihre unnötigen Prachtbauten, ihre überflüssigen Anschaffungen und ihr „Rettungseinsätze“ beim Bewässern des Kirchengrundstückes oder beim Fällen eines Baums im Garten eines Ehrenvorsitzenden (Es war ein schöner Sonntagnachmittag und Gefahr im Verzug (-> Regen?)), so sehr muss ich ihnen doch Respekt zollen für ihr professionelles Arbeiten. Wenn ich die Nassbirnen in diesem Video sehe (und da rede ich nicht von den Arschlöchern, die einfach wieder weg gefahren sind, ohne sich um den Fahrer zu kümmern, sondern um die „Feuerwehrleute“), bin ich wieder ein Stück weit dankbarer, dass diese Leute ihre Freizeit für auch meine Sicherheit opfern. Danke!

Katgeorie:WTF | Kommentare deaktiviert für Einmal mit Profis arbeiten…