Februar 20

Wie erkenne ich eigentlich eine wirklich beschissene „Zeitung“?

Das ist ganz einfach:

  1. Das Cover sieht aus wie eine perverse Mischung aus BILD und Bravo
  2. Sie publiziert so etwas:

What the fuck… Jetzt werden die Bekloppten nicht nur in Ihrer Fakebook-Filterblase mit so einer Scheiße überschüttet, sondern finden nun auch eine Bestätigung für Ihre kruden Theorien in dem, was für sie einer „Zeitung“ am nächsten kommt. Und dann wundert man sich, warum die Leute das Trumpeltier oder seine Gegenstücke in Österreich, den rechten Hobby-Alkoholiker aus Kärnten (R.I.P.) und dessen Nachgeburt, Seine Schmierigkeit St. Rache, wählen.

 

UPDATE 21.02.2017: Der Artikel wurde auf der Webseite von OE24 entfernt. Vermutlich war das „nur“ ein sogenannter Höcke, ein Werkzeug der PR, wo man Scheiße verbreitet um a) zu sehen, wie das vom Publikum aufgenommen wird, b) dem ganz blöden Teil seiner Anhänger zu zeigen, dass man sie nicht vergessen hat und c) langsam aber stetig die Grenzen des Sag- und Zeigbaren zu erweitern.


Schlagwörter:
Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht20. Februar 2017 von Frank in Kategorie "Raunzerei", "WTF