November 27

Bernd Höcke bekommt sein eigenes Holocaust-Mahnmal

(c)

Die Leute vom Zentrum für politische Schönheit haben dem Nazi Bernd Höcke sein persönliches Mahnmal vor die Bude gebaut. In Bornhagen/Thüringen. Da haben die Nazis von den Antworten für Dumme über 20% bekommen bei der letzten Wahl. Kann man mal machen. Spiegel.tv hat einen kurzen Bericht darüber gemacht, den ich Euch nicht vorenthalten möchte, damit Ihr Euch mal ein Bild davon machen könnt, wie es im wilden Osten so zugeht.

Auslöser war diese Rede von Bernd (ich habe den Link zur passenden Stelle gesetzt, niemand sollte sich dieses Subjekt länger als nötig anhören müssen, wird aber auch in dem Video von Spiegel.tv gezeigt), in der er das Holocaust-Denkmal in Berlin „ein Denkmal der Schande“ nennt. Natürlich hat er das nicht so gemeint, wie es klingen kann etc. etc., aber das Ganze ist, wie so vieles andere auch bei der AfD, ein bewusster Tabubruch, um die Grenzen des Sagbaren zu erweitern und bei seinem Gefolge auch entsprechend angekommen. So geht es oft, die Nazis feiern sich, während die Normalen noch über Satzzeichen und Interpretationsmöglichkeiten diskutieren und sich verzetteln, anstatt dem Gelumpe die Grenzen aufzuzeigen.

Webseite der Aktion: https://deine-stele.de/ mit allen Detailinformationen und Mitmachspass.



Copyright 2017. All rights reserved.

Veröffentlicht27. November 2017 von Frank in Kategorie "Gegen Nazis

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*