Januar 24

Die Unendliche Geschichte 2.0

Ein (für mich) neuer Trailer zu Ready Player One ist da. Er macht das, was bis jetzt jeder neue Trailer dieses Films für mich gemacht hat: Er lässt mich befürchten, dass diese Film das Buch genau so vergewaltigt, wie es die Verfilmung der Unendlichen Geschichte damals gemacht hat. Ich habe heute noch traumatische Erinnerungen daran, wie ich aus dem Kino kam und irgendwas zwischen traurig, verärgert und enttäuscht war (ok, und etwas verknallt in Tami Stronach, aber hej, ich war 12). Wenn ich jetzt die Trailer zu einem meiner aktuellen Lieblingsbücher (ich denke, schon vier oder fünf mal gehört(1)) sehe, überkommt mich das Grausen. Gut, dass ich den Hauptdarsteller Tye Sheridan (Bild) nicht leiden kann, liegt daran, dass er aussieht, wie ein YouTube-Haul & Prank-Video-Affe, der ohne sein Handy nicht höher als Zehn zählen kann. Aber dafür kann ja der Drehbuchautor nix. Aber abgesehen davon (wobei ich den wirklich so richtig Kagge finde) scheint mir viel Zeit für dazugedichtete reißerische Action draufzugehen und es beschleicht mich das Gefühl, dass es so ein bisschen wie diese Szene in Herr der Ringe mit den Ringgeistern ist, die irgendwen auf eine Fähre oder so hetzen, was auch nur sinnlose Action war und mit dem Buch nichts zu tun hatte. Ist ziemlich am Anfang und hat mich damals im Kino das Allerschlimmste befürchten lassen. War dann aber nicht so schlimm, nur scheint mir das hier einen signifikanteren Teil des Films auszumachen.

Schaut Euch den Trailer an, wenn Ihr das Buch kennt, würde mich interessieren, ob es Euch ähnlich geht wie mir.

(1) Allerdings die Audible Version, die von Martin Bross gelesen wurde, die es anscheinend nicht mehr zu kaufen gibt. Ich hoffe mal, dass mir die alte nicht gelöscht wird, noch habe ich sie auf meinem Handy…

Inspriert von diesem Posting im Fernsehersatz.


Schlagwörter:
Copyright 2018. All rights reserved.

Veröffentlicht24. Januar 2018 von Frank in Kategorie "Film & Fernsehen", "Lesestoff

1 COMMENTS :

  1. By Anja on

    Tja, mir geht’s da genauso. Ich hab zwar nichts gegen den Hauptdarsteller, aber der Trailer hat mal sowas von nichts mit dem Buch gemeinsam… ich verstehe, dass man manchmal etwas Action dazudichten muss, damit es als Film funktioniert, aber das scheint mir etwas zu extrem. Ansehen werde ich ihn mir vermutlich trotzdem. Zum Hörbuch: ich verstehe nicht, warum man ein Buch mit zwei Sprechern aufnehmen muss, aber (auch wenn ich die Version nicht kenne, habe auch die mit Martin Bross gehört) David Nathan ist einer meiner Lieblingssprecher und wird es schon nicht so schlecht gemacht haben. Ich kann bei Audible die andere aber noch herunterladen, sie haben sie also nicht einfach im Hintergrund ausgetauscht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*