Februar 22

Happy Times

Erinnert sich noch wer an die Cannonball-Filme? Also nicht den Quatsch von 1976 mit Carradine, sondern die Klassiker ab 1981 mit Burt Reynolds, Roger Moore, Farah Fawcett, Dean Martin, Sammy Davis Jr. und Frank Sinatra? Auf dem Highway ist die Hölle los (The Canonball Run, Trailer) und  Auf dem Highway ist wieder die Hölle los (The Cannonball Run II, Trailer). Vergessen wir mal den dritten Teil, der hat damit nichts zu tun, der hatte glaube ich nur in Deutschland einen ähnlichen Namen.

Die Bloopers haben Lust gemacht, zumindest den ersten Teil demnächst mal wieder zu sehen, ich kann aber auch beide Trailer empfehlen, die Filme waren wirklich hochkarätig besetzt. Erwähnte ich meine Schwäche für Kino-Trash aus den 80ern?

Katgeorie:80er Kino, Maybe Funny | Kommentare deaktiviert für Happy Times
Februar 21

Kickstarter-of-the-$timeperiod: Trumpeltroll

Fuckface Trumpeltroll
(c) Chuck Williams

Schönes Kickstarter-Projekt: Der Trumpeltroll aus Kunstharz. Für nur 25$ plus Versand kann man Besitzer dieser ansprechenden Figur werden, zum liebhaben, knuddeln, drauf-herum-stampfen, verkloppen und Voodoo-Benadeln. Wer kann dazu schon nein sagen?

Gefunden bei Schlecky Silberstein, der es von Nerdcore hatte. Nerdcore hat noch viel mehr schöne Bilder, btw!

Februar 20

Wie erkenne ich eigentlich eine wirklich beschissene „Zeitung“?

Das ist ganz einfach:

  1. Das Cover sieht aus wie eine perverse Mischung aus BILD und Bravo
  2. Sie publiziert so etwas:

What the fuck… Jetzt werden die Bekloppten nicht nur in Ihrer Fakebook-Filterblase mit so einer Scheiße überschüttet, sondern finden nun auch eine Bestätigung für Ihre kruden Theorien in dem, was für sie einer „Zeitung“ am nächsten kommt. Und dann wundert man sich, warum die Leute das Trumpeltier oder seine Gegenstücke in Österreich, den rechten Hobby-Alkoholiker aus Kärnten (R.I.P.) und dessen Nachgeburt, Seine Schmierigkeit St. Rache, wählen.

 

UPDATE 21.02.2017: Der Artikel wurde auf der Webseite von OE24 entfernt. Vermutlich war das „nur“ ein sogenannter Höcke, ein Werkzeug der PR, wo man Scheiße verbreitet um a) zu sehen, wie das vom Publikum aufgenommen wird, b) dem ganz blöden Teil seiner Anhänger zu zeigen, dass man sie nicht vergessen hat und c) langsam aber stetig die Grenzen des Sag- und Zeigbaren zu erweitern.

Katgeorie:Raunzerei, WTF | Kommentare deaktiviert für Wie erkenne ich eigentlich eine wirklich beschissene „Zeitung“?
Februar 16

Einmal mit Profis arbeiten…

So wenig ich ja meine lokale Freiwillige Feuerwehr mag für ihre unnötigen Prachtbauten, ihre überflüssigen Anschaffungen und ihr „Rettungseinsätze“ beim Bewässern des Kirchengrundstückes oder beim Fällen eines Baums im Garten eines Ehrenvorsitzenden (Es war ein schöner Sonntagnachmittag und Gefahr im Verzug (-> Regen?)), so sehr muss ich ihnen doch Respekt zollen für ihr professionelles Arbeiten. Wenn ich die Nassbirnen in diesem Video sehe (und da rede ich nicht von den Arschlöchern, die einfach wieder weg gefahren sind, ohne sich um den Fahrer zu kümmern, sondern um die „Feuerwehrleute“), bin ich wieder ein Stück weit dankbarer, dass diese Leute ihre Freizeit für auch meine Sicherheit opfern. Danke!

Katgeorie:WTF | Kommentare deaktiviert für Einmal mit Profis arbeiten…
Februar 15

Wer sich in die Küche begibt…

Heute möchte ich nur einen Beitrag auf einer anderen Webseite verlinken. Er ist von Saskie Esken, Mitglied der Verr… SPD und Abgeordnete des Deutschen Bundestages.

Ohne jetzt zu sehr auf Details eingehen zu wollen oder weitere Hintergrund-Infos zu liefern, nur folgendes: Es ist ein lesenswerter Beitrag über Fake News, über Werbung auf Naziportalen und über den Umgang miteinander im Netz. Viel Spass damit.

Katgeorie:Gegen Nazis, Medienkompetenz, Netzpolitik | Kommentare deaktiviert für Wer sich in die Küche begibt…
Februar 14

Trump vs. Truth: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)

Das Video ist wirklich großartig!

Hier ein paar Anmerkungen:

#45 spricht bei 5:17 von einem „GDP below Zero“. Das ist, wie Oliver richtig bemerkt, so gut wie unmöglich. Ich vermute, #45 hat irgendwo die Grafik gesehen, dass das der Zuwachs des GDP unter Obama zu ersten Mal nicht gewachsen sondern geschrumpft ist. Das steht auch auf der Homepage der Weltbank so zu lesen. Dort kann man sehen, dass das auch 1974, 1975, 1980, 1982 und 1991 so war und nicht nur 2008 und 2009. Schaut man sich das tatsächliche GDP (Gross Domestic Product, Bruttoinlandsprodukt) an, sieht man, dass es 2008 und 2009 zwar nicht gewachsen ist, aber mit 14.719 und 14.419 Mrd. US-Dollar durchaus nicht negativ war.

Ab 7:37 spricht Oliver von „Nuclear Triad“. Er kommt zwar später darauf zu sprechen, was das ist, aber nur kurz in einem Werbespot, den er #45 zeigen will, indem er ihn auf den Sendern bucht, die #45 anscheinend regelmäßig schaut. Nuclear Triad ist das Konzept, sein Atomwaffenarsenal so aufzuteilen, dass der Gegner bei einem Angriff nicht alle zerstören kann und damit noch die Möglichkeit eines Vergeltungsschlages besteht, was die Abschreckung erhöhen soll. Ich habe nur einen englischen Wikipedia-Artikel gefunden, aber im Grunde geht es um Atomwaffen in Form von Interkontinental-Raketen, Fliegerbomben und als Raketen, die von U-Booten abgeschossen werden.

Ab 8:20 geht es darum, das #45 sein Briefing offensichtlich über morgendliche Fernsehprogramm bekommt. Fefe hatte da im Januar schon mal auf diesen Artikel in der Washington Post verlinkt, die einen Zusammenhang zwischen #45’s Tweets und dem Programm einiger Sender hergestellt haben. So sad. But true.

10:40 kommen ein paar Stories von der Naziplattform Breitbart-News. Falls jemand glaubt, das wären gefälschte Titel: Nope.

Achtung, Nazi-Propaganda-Links ahead:

Lesen Sie weiter

Katgeorie:Maybe Funny, Medienkompetenz, Politik | Kommentare deaktiviert für Trump vs. Truth: Last Week Tonight with John Oliver (HBO)
Februar 13

Musike am Montag: ZSK vertont Tucholksy

Kurt Tucholsky

Rosen auf den Weg gestreut

Ihr müßt sie lieb und nett behandeln,
erschreckt sie nicht – sie sind so zart!
Ihr müßt mit Palmen sie umwandeln,
getreulich ihrer Eigenart!
Pfeift euerm Hunde, wenn er kläfft –:
Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft!

Wenn sie in ihren Sälen hetzen,
sagt: »Ja und Amen – aber gern!
Hier habt ihr mich – schlagt mich in Fetzen!«
Und prügeln sie, so lobt den Herrn.
Denn Prügeln ist doch ihr Geschäft!
Küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft.

Und schießen sie –: du lieber Himmel,
schätzt ihr das Leben so hoch ein?
Das ist ein Pazifisten-Fimmel!
Wer möchte nicht gern Opfer sein?
Nennt sie: die süßen Schnuckerchen,
gebt ihnen Bonbons und Zuckerchen …
Und verspürt ihr auch
in euerm Bauch
den Hitler-Dolch, tief, bis zum Heft –:
Küßt die Faschisten, küßt die Faschisten,
küßt die Faschisten, wo ihr sie trefft –!

Text von textlog.de

Katgeorie:Gegen Nazis, Musik, Punk | Kommentare deaktiviert für Musike am Montag: ZSK vertont Tucholksy
Februar 12

Das Wort zum Sonntag: Impfen!

In Österreich keimt gerade mal wieder eine Debatte über eine Impf-Pflicht auf. Ich vermute, diese wird auch wieder im Sande verlaufen, da es schwierig ist, per Gesetz quasi eine Köperverletzung (das Pieken mit der Injektionsnadel, so wie ich das sehe) anzuordnen. Normalerweise, also wenn es eine Gesellschaft gäbe, wo der Schwachsinn von Impfgegnern, Chemtrailern und anderen Truthern nicht über Fakebook auf die geistig Armen übergreifen würde, wäre das auch kein Problem. Die wenigen Gehirnamputierten, die ihre Kinder nicht impfen lassen, würden der Gesellschaft keinen ernsthaften Schaden zufügen, weil a) ein früher Kindstod ihrer Abkömmlinge den Genpool der Gesellschaft eher positiv beeinflussen würde und b) die Herdenimmunität der Anderen eine Epidemie verhindern würde und so Unschuldige, wie Alte oder Leute, bei denen die Impfung nicht angeschlagen hat, nicht übermäßig gefährdet wären.

Advice for the retarded

Leider verbreitet sich aber der Schwachsinn im Internetz wie eine Epidemie und leider dürfen sich auch die ganz Blöden fortpflanzen. Somit werden die aufgeklärten Fakebook-Mutties, die ihre Kinder nicht impfen lassen, weil sie diese lieber dem Gott der Masern opfern als das Risiko einzugehen, dass ihr Kind autistisch, schwul oder gar rothaarig wird, wie sie das irgendwo auf der Webseite anderer Schwachköpfe gelesen haben, immer mehr. Evidenzbasierte Medizin? Nur für die Unwissenden! Statistiken, dass die Einführung von Impfungen das Auftreten vieler Krankheiten nahezu ausgerottet hatte? Lügenpresse!

Natürlich wollen solche „Aufklärer“ wie Jutta Schmidt aus Wien von Impffrei.at nicht Haftbar gemacht werden, wenn irgendeiner Mutti die Kinder wegsterben, weil sie die „Aufklärung“ für bare Münze genommen haben und die tollen Tipps gegen den Kinderarzt befolgt haben:

Dennoch stehen dort Tipps wie zu behaupten „Ich (wahlweise „Mein Kind“) hatte gestern Fieber und möchte daher heute nicht impfen.“ (Sollte vom Arzt ein „Das ist kein Hindernis“ kommen, kann man darauf verweisen, dass man sich lieber an die Leitlinien des Gesundheitsministeriums hält.)“ oder auch folgender Text, den sie beim Arzt aufsagen soll, wenn dieser zur Impfung rät, der der armen Mutti gleich noch ein bisschen das Gehirn vernebelt: „Nein danke, ich finde es ekelig, Affennierenzellen und Zellen abgetriebener Föten in mein Kind zu spritzen.“

Ich frage mich, wie misanthrop ein Mensch sein muss, um Anderen anhand unbelegter Schwachsinnigkeiten nahezulegen, doch seine Kinder wie im Mittelalter bezüglich einiger Krankheiten einfach dem Zufall zu überlassen, auch wenn es vermeidbar wäre. In dem oben schon verlinkten Beitrag auf Welt.de gibt es unten auch ein Video, wo eine Mutter, der das Kind weggestorben ist, versucht, per Fakebook andere Mütter zu warnen. Ich vermute nur, das ist die falsche Plattform, aber ich kann sie verstehen. Egal auf welche Betrüger man nun herein fällt, seien es Trickbetrüger, Phishing-Mails oder eben solche Gestalten wie Jutta Schmidt und ihre Gesinnungsgenossen, wenn dann der Schaden da ist, wacht man auf.

Versteht mich nicht falchs: Ich habe nicht gegen eine kritische Auseinandersetzung mit dem Thema. Der Teil in der Wikipedia, der sich mit Impfkritik beschäftigt, ist durchaus lesenswert und jeder kann sich gerne selber eine Meinung bilden. Allerdings halte ich es für unverantwortlich, wenn man mit pseudowissenschaftlichem Geschwätz anderen einreden will, dass es ja nicht nur Bekloppte seien, die Impfen als Teufelswerk ablehnen, sonder das es auch Wissenschaftler gäbe, die das so sehen. Ja, es gibt auch Wissenschaftler, die Exorzismen abhalten oder ihr Kinder schänden, deswegen ist das immer noch nicht nicht richtig und das Wort eines Irren ist, egal, welchen Titel er hat, kein Maßstab für die Wahrheit.

Drastische Infografik Impfen

10 Gründe für's Impfen von Psiram

Diese Grafik kommt von Psiram, diese Quelle kann ich ganz allgemein empfehlen, wenn es um Esoterik, Religion oder Gesundheit geht. Medienkompetenz! Wenn Sie schon die „Experten“ vom Kopp-Verlag oder Impffrei.at gelesen haben, warum nicht mal im Wiki nachlesen, was andere zu sagen haben? Das Problem ist allerdings, dass dort keiner Ihnen Sätze in den Mund legt, was Sie antworten sollen, wenn der Doktor fragt und dass von seriösen Leute selten behauptet wird, alles ist so einfach und klar, wenn man nur macht, was sie sagen. Einfache Lösungen für komplexe Probleme bieten meistens nur Pseudo-Experten wie Jutta Schmidt.

Für mich bleibt die Frage „Cui Bono?“, die ich mir nur damit beantworten kann, dass die meisten Impfgegner entweder simple Bekloppte sind, die ihre fixen Ideen möglichst vielen Anderen schmackhaft machen wollen (siehe Truther) oder sie betreiben nebenbei noch einen Handel mir Büchern zu dem Thema, und last but not least verscherbeln einige dann Homöopatische Mittelchen, wenn die Leute dank fehlender Impfung krank geworden sind. Als Beispiel mal die Betreiber der Webseite aegis.at (nicht das Ziegenfell aus der Mythologie sondern das „Aktive Eigene Gesunde Immun System“, das klingt auch viel valider als ein mythologischer Bezug) wird von Leuten betrieben, die mit Nachnamen gerne mal Loiber heißen. Dr. Loiber nun wieder ist Homöopat (bzw. ist gewesen, er hat zwar nach der Aufhebung seines Berufsverbotes 2009 noch ein bisschen praktiziert, hat aber dann 2015 seine Praxis aufgegeben) und neben dem Impfen auch gegen Chemotherapien, er ist Anhänger der GNM und des Opus Dei.  Dazu publiziert er gerne Bücher, die auch auf der Impfgegner-Webseite seiner Frau verkauft werden.

Ich glaube, dass es da eine unschöne Mischung aus Überzeugungstätern und Wunderheilern gibt, die diese ganze Szene bespielen und sich da eine eigene wirtschaftliche Nische gebastelt haben, in der sie ihr auskommen finden. Was man dagegen machen kann, kann ich leider nicht sagen, ich vermute, mit fröhlichen Aufklärungsplakaten wird man diese Leute nicht erreichen.

 

Schönen Sonntag!